Am 11. November 2007 wurde der 16 jährige Antifaschist Carlos Palomino in der Metro von Madrid an der Haltestelle Legazpi niedergestochen. Sein Mörder ist der (jetzt Ex-) Berufssoldat Josué Estébanez de la Hija, der sich in der Metro aufhielt, um zu einer faschistischen Kundgebung zu fahren. Jetzt hat die Tageszeitung „El Pais“ die Mitschnitte der Überwachungskameras ins Internet gestellt. Eine kurze und eine lange Version.

Die links wurden uns von der Coordinadora Antifascista de Madrid zugesandt. Die Videomitschnitte der Überwachungskameras bekamen bisher nur die Justiz, die Anwälte und die Verwandten zu Gesicht. Jetzt stehen sie auf der „El Pais“- site und werden auch von der linken site „la haine“ publiziert. Wir wissen, dass die Mutter Mavi selbst den Wunsch hat diese Videos veröffentlicht zu sehen. Zitat von Mavi: „…Ich beabsichtige, dies Video zu gegebener Zeit zu veröffentlichen….“

Mavi war es müde ihren Sohn in der Öffentlichkeit diskreditiert zu sehen. Es wäre eine Auseinandersetzung zwischen gewalttätigen Banden gewesen, es hätte eine Schlägerei statt gefunden, die Nazis seien genau wie die Antifaschisten und ähnliche Diffamierungen.
Deshalb denken wir, dass es durchaus in Sinne von Gegenöffentlichkeit und auch im Sinne der Mutter zu handeln, wenn wir hier die links veröffentlichen.
Wir bitten die Mods von Indymedia besonders die Kommentarleisten zu diesem Artikel zu kontrollieren, um die zu erwartenden menschenverachtenden Nazikommentare so schnell wie möglich zu löschen.


Video largo
Video corto



-->